Wilke und Wenzel siegen

HERFORD – Nachdem die Topfavoriten bei den Tennis-Senioren-Meisterschaften von Ostwestfalen-Lippe in den letzten immer einen besonders schweren Stand hatten, drückten sie diesmal der Veranstaltung zumeist ihren Stempel auf. So siegten in fünf der acht Einzel-Konkurrenzen die an Position eins gesetzten Akteure. Dennoch waren die Bezirksmeisterschaften in allen Wettbewerben hoch interessant. Bei besten Wetter-Bedingungen riefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorragende Leistungen ab. Dementsprechend zufrieden waren Guido Volkhausen, 1. Vorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe, und Hans Hermann Pohlmann, 1. Vorsitzender und Sportwart der gastgebenden TSG Herford: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir haben tollen Sport gesehen, der durch die sehr guten Rahmenbedingungen für die Spielerinnen und Spieler erst möglich wurde.“

Zufrieden zeigten sich die neuen Titelträger und die Turnier-Verantwortlichen der Senioren-Bezirksmeisterschaften nach der Siegerehrung: (v. l.) Hans Hermann Pohlmann (1. Vorsitzender und Sportwart der TSG Herford), Achim Ehrhardt (Sieger Herren 65), Friedhelm Burtscheidt (Sieger Herren 70), Guido Volkhausen (1. Vorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe), Susanne Beckmann (Siegerin Seniorinnen-Doppel), Nicola Bäcker (Siegerin Seniorinnen-Doppel), Dieter Pries (Sieger Herren 60), Jutta Brandtmann (Siegerin Damen 55), Rainer Schachtsiek (Sieger Herren 50), Susanne Wilke (Siegerin Damen 40), Werner Überdick (Sieger Senioren-Doppel), Dieter Heitmann (Sieger Herren 55), Peter Platz (Sieger Senioren-Doppel), Waldemar Braun (2. Vorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe) und Antonius Luig (Oberschiedsrichter). Volker Wenzel (Sieger Herren 40) war zum Zeitpunkt der Siegerehrung bereits auf dem Weg in den Urlaub. Foto: MISPRESS PR-Agentur

Drei Akteure verteidigen ihre Titel

Mit Susanne Wilke (Telekom Post SV Bielefeld, Damen 40), Jutta Brandtmann (TC Herford, Damen 55) und Dieter Heitmann (TTC Verl, Herren 55) konnten drei Akteure ihren im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigen. In den anderen Konkurrenzen setzten sich Volker Wenzel (Bünder TC, Herren 40), Rainer Schachtsiek (Löhner TC Rot-Weiß, Herren 50), Dieter Pries (TC Hiddenhausen, Herren 60), Achim Ehrhardt (Grün-Weiss Hiddesen, Herren 65) und Friedhelm Burtscheidt (TV Espelkamp-Mittwald, Herren 70) durch.

Novum in der Turniergeschichte

Die zwei Doppel-Konkurrenzen gewannen Nicola Bäcker/Susanne Beckmann (TSG Herford) und Peter Platz/Werner Überdick (Grün-Weiß Schloß Holte/TC Egge Borlinghausen). Kuriosität beim Senioren-Doppel: Axel Dahlkötter (TSG Herford) erschien einfach nicht zum Endspiel und ließ seinen Partner Christian Busch (TSG Herford) ohne jede Nachricht im Stich. Ein Novum in der Geschichte der OWL-Meisterschaften.