Hallen-Bezirksmeisterschaften 2015

Lukas Mönter (TC Kaunitz) erstmals Hallen-Bezirksmeister der Herren

Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) verteidigt ihren Titel bei den Damen

Die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren aller Altersklassen um den Sparkassen-Cup verliefen rundum positiv. Keine Probleme bei der Durchführung des Turniers hatte das Organisationsteam mit Antonius Luig (Oberschiedsrichter und Jugendwart des Tenniskreises Lippstadt), Karl Dietz (Sportwart des Tenniskreises Lippstadt) und Winfried Reineking (Mitglied des Bezirkssportausschusses). Die Hallen-Bezirksmeisterschaften können erneut als Erfolg bezeichnet werden.

Guten Tennissport zeigten vor allem die neuen Hallen-Bezirksmeister. Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld, Damen), Lukas Mönter (TC Kaunitz, Herren), Felix Steen (Bielefelder TTC, Herren LK 11-23), Karsten Beineke (Grün-Weiß Paderborn, Herren 30), Ute Schroeder (TC Herford, Damen 40), Nenad Sepic (Rot-Weiß Geseke, Herren 40), Michael Jung (TuS Jöllenbeck, Herren 45), Boris Kuni (Paderborner TC Blau-Rot, Herren 50), Dieter Heitmann (TTC Verl, Herren 55) und Rainer Mohs (SuS Veltheim, Herren 65) durften am Ende die Preise entgegen nehmen.

Siegerehrung_Hallenmeister_2015

Herren LK 1-23
Lukas Mönter (TC Kaunitz) hat nach den Nachwuchs-Bezirksmeisterschaften (U21) nun auch die Herren-Bezirksmeisterschaften in der Halle gewonnen. Damit wurde der gebürtige Bielefelder seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Ohne Satzverlust sicherte sich der Topfavorit den Titel, profitierte im Endspiel allerdings von der verletzungsbedingten Aufgabe des an Position zwei gesetzten Alexander Dresing (Bielefelder TTC). Beim Stand von 6:4 aus Sicht von Lukas Mönter warf Alexander Dresing aufgrund einer Rückenverletzung das Handtuch. Für Lukas Mönter, der seine drei Matches jeweils souverän gewann, war es der erste Erfolg bei Herren-Bezirksmeisterschaften.

Damen
Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) hat zum vierten Mal in Folge die Hallen-Bezirksmeisterschaft der Damen gewonnen. Diesmal war es allerdings besonders eng. Im Endspiel der beiden topgesetzten Spielerinnen behielt Julia Poltrock gegen Lisa Halfmann (Blau-Weiss Halle) mit 6:2, 2:6, 7:6 die Oberhand. Im dritten Satz musste die Bielefelderin sogar zwei Matchbälle abwehren. Beide Spielerinnen waren zuvor souverän durch den Wettbewerb gekommen, kamen nicht einmal in Reichweite eines Satzverlustes.

Herren LK 11-23
In dem zum vierten Mal ausgetragenen Wettbewerb war für die vier gesetzten Spieler im Viertelfinale Endstation. Es waren die beiden Finalisten, die die topgesetzten Akteure bezwangen: Felix Steen (Bielefelder TTC) und Paul Burgschweiger (Mindener TK). Im direkten Duell setzte sich Felix Steen schließlich mit 6:2, 6:1 durch.

Herren 30
Die Setzliste der Herren 30-Konkurrenz wurde vollauf bestätigt. Zum einen, weil mit Karsten Beineke (Grün-Weiß Paderborn) und Rene-Alexander Braun (TSG Kirchlengern) die beiden Topfavoriten auch im Endspiel aufschlugen, zum anderen weil der an Position eins gesetzte Karsten Beineke gegen Rene-Alexander Braun mit 7:5, 6:4 die Oberhand behielt. Beide Akteure hatten sich die Finalteilnahme ohne Satzverlust gesichert.

Herren 40
Nenad Sepic (Rot-Weiß Geseke) wurde seiner Favoritenrolle erneut vollauf gerecht. Ohne Satzverlust verteidigte er seinen Titel. Im Endspiel war der an Position zwei gesetzte Jens Himmelmann (Grün-Weiß Paderborn) mit 2:6, 2:6 unterlegen.

Damen 40
Topfavoritin Ute Schroeder (TC Herford) war auf ihrem Weg zum Bezirksmeistertitel wieder nicht zu stoppen. Durch einen 6:3, 6:1-Erfolg über die ungesetzte Saskia Maas (Grün-Weiß Paderborn) gelang ihr die Titelverteidigung bei den Damen 40. Auch in der Partie zuvor gegen Susan Spiegelberg (TC Ottbergen-Bruchhausen) war die Herforderin ohne Satzverlust geblieben. Saskia Maas sorgte in der Vorschlussrunde für die Überraschung des Wettbewerbs. Sie setzte sich glatt mit 6:0, 6:1 gegen die an Position zwei gesetzte Daniela Wohlfromm (TC Kaunitz) durch.

Herren 45
Mit Oliver Mingers (Gelb-Weiß Bielefeld) und Michael Jung (TuS Jöllenbeck) trafen zwei ungesetzte Akteure im Endspiel aufeinander. Während Oliver Mingers zuvor die an Position eins und vier gesetzten Spieler ausschaltete, warf Michael Jung die Nummern zwei und drei der Setzliste aus dem Wettbewerb. Das Finale selbst verlief sehr eng. Am Ende hatte Michael Jung mit 6:3, 2:6, 10:4 das bessere Ende für sich.

Herren 50
Mit Boris Kuni (Paderborner TC Blau-Rot) hat erneut ein Paderborner die Hallen-Bezirksmeisterschaft der Herren 50 gewonnen. Er tritt die Nachfolge seines Vereinskollegen Yves Stahl (Paderborner TC Blau-Rot) an. Im Endspiel setzte sich der an Position zwei gesetzte Boris Kuni mit 6:3, 6:2 gegen Stephan Saager (TuS Spenge) durch. Der Spenger hatte im Halbfinale von der verletzungsbedingten Aufgabe des Topfavoriten Neil Patrick Smith (TTC Gütersloh) profitiert. Boris Kuni ließ sich die Chance auf den Titelgewinn nicht nehmen, setzte sich in seinen drei Matches jeweils glatt in zwei Sätzen durch.

Herren 55
An Spannung war das Endspiel zwischen Titelverteidiger Dieter Heitmann (TTC Verl) und Ulrich Fehlberg (TC Kaunitz) kaum zu überbieten. Am Ende war es erneut Dieter Heitmann, der sich die Bezirksmeisterkrone aufsetzte. Mit 7:6, 3:6, 10:5 behielt der Verler gegen Ulrich Fehlberg die Oberhand. Beide Akteure hatten in den Matches zuvor keine Probleme gehabt. Die Setzliste wurde in dieser Konkurrenz vollauf bestätigt.

Herren 65
Zu einer Neuauflage des Vorjahresfinals kam es bei den Herren 65. Und erneut hatte Rainer Mohs (SuS Veltheim) das bessere Ende für sich. Diesmal siegte der Veltheimer glatt mit 6:1, 6:2. Damit blieb Rainer Mohs im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

Die Tableaus und die Ausschreibung finden Sie hier:

Tableaus Hallen-Bezirksmeisterschaften aller Altersklassen
Ausschreibung Hallen-Bezirksmeisterschaften 2015