Bezirksversammlung im letzten Quartal 2015

Die Vereinsvertreter auf dem Verbandstag des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) haben den Strukturänderungen des WTV-Präsidiums zugestimmt. Dies hat auch Auswirkungen auf den Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe. „Wir werden nun die Planungen entsprechend vorantreiben und unsere Vorschläge auf der nächsten Bezirksversammlung den Vereinsvertretern präsentieren“, erklärt Bezirksvorsitzender Guido Volkhausen. Die Bezirksversammlung findet aufgrund der dafür benötigten Vorbereitungszeit erst im letzten Quartal des Jahres 2015 statt.

Der Bezirksvorstand, der von den Vereinsvertretern gewählt wird, besteht zukünftig aus vier Personen. Dem Bezirksvorsitzenden stehen ein Sportkoordinator, ein Jugendkoordinator und ein Koordinator für Vereinsentwicklung zur Seite. Darüber hinaus kann der Bezirksvorstand weitere Koordinatoren für bestimmte Aufgaben benennen.

Die Buchungen der Kasse übernimmt zukünftig der WTV. Die amtierende Kassenwartin Monika Dreifürst-Gottschalk soll auch in Zukunft das Budget führen. Zwar wird es nach der Strukturänderung das Amt des Kassenwartes nicht mehr geben, doch will Guido Volkhausen, dass Monika Dreifürst-Gottschalk als sogenannte Koordinatorin Budget weiterhin die Zahlen des Tennisbezirks im Blick hat.

Wie die Zusammenarbeit mit den Tenniskreisen in den nächsten Jahren aussieht, möchte der Bezirksvorstand gemeinsam mit den Kreisvertretern in den nächsten Monaten erarbeiten. Auf jeden Fall soll der Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe noch mehr als in der Vergangenheit die Vereine in fachlichen, organisatorischen und sportlichen Fragen unterstützen, beraten und informieren.