Bezirksmeisterschaften 2015

Bei den 45. ostwestfälischen Tennis-Bezirksmeisterschaften der Damen, Herren, Damen 30 und Herren 30 auf der Anlage der TSG Herford wurde hervorragender Tennissport geboten. Während sich bei den Herren mit Patrick Pradella (Bielefelder TTC) der Topfavorit souverän durchsetzte, gab es bei den Damen mit Nachwuchsspielerin Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) eine Siegerin, die sich gegen starke routinierte Konkurrentinnen durchsetzte. Den Bezirksmeistertitel bei den Damen 30 sicherte sich Ute Schroeder (TC Herford), Christian Röhr (Blau-Weiss Halle) gewann den Herren 30-Wettbewerb. Damen B-Siegerin wurde Kristina Korsten (TC Herzebrock), die Herren B-Konkurrenz gewann Laurenz Corbinian Esser (Bielefelder TTC). Doppel-Bezirksmeister wurden Tanja Klee/Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) und Jonas Rose/Alexander Roman Zastrow (SV Arminia Gütersloh).

„Guter Sport, gutes Wetter, gute Stimmung – wir können mit den Bezirksmeisterschaften sehr zufrieden sein“, freute sich Waldemar Braun, Koordinator Sport im Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe, über gelungene Titelkämpfe. Turnierleiter Rene Braun, Referent für Staffelleitung im Tennisbezirk) und Oberschiedsrichter Maik Kohl sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Damen
Bei den Damen ist es in diesem Jahr zu einem Generationenwechsel gekommen, denn mit Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) und Katja Fevralev (Bielefelder TTC) standen zwei junge Nachwuchsspielerinnen im Finale, das sie durch Siege über die routinierten Favoritinnen erreicht hatten. Franziska Kommer behielt im Endspiel mit 6:4, 6:3 die Oberhand und setzte sich erstmals die Bezirksmeisterkrone der Damen auf. Zuvor hatte sie im Viertelfinale die an Position vier gesetzte Lea-Katharina Jacob (Bielefelder TTC) und die topgesetzte Maren Sundermeier (Bielefelder TTC) jeweils glatt in zwei Sätzen bezwingen können. Katja Fevralev setzte sich in der Runde der letzten Acht gegen die an Position drei gesetzte Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) im Match-Tie-Break mit 10:4 durch. Anschließend erreichte sie durch einen Zwei-Satz-Sieg gegen die an Position zwei gesetzte Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) das Endspiel.
Die Damen B-Konkurrenz entschied die an Position zwei gesetzte Kristina Korsten (TC Herzebrock) für sich. Das Endspiel gegen die topgesetzte Fabienne Butz (Tennispark Bielefeld) dominierte sie nach Belieben und gewann mit 6:0, 6:0.
Im Doppel-Wettbewerb kam es zum Duell der beiden topgesetzten Duos. In einem packenden Endspiel setzten sich Tanja Klee und Franziska Kommer (beide Blau-Weiss Halle) denkbar knapp mit 2:6, 6:3, 14:12 gegen Johanna Meier und Maren Sundermeier (beide Bielefelder TTC).

Herren
Der Topfavorit Patrick Pradella (Bielefelder TTC) wurde seiner Favoritenrolle bei den Herren vollauf gerecht. Ohne Satzverlust sicherte er sich den Bezirksmeistertitel. Im Endspiel gegen den an Position zwei gesetzten Alexander Dresing (Bielefelder TTC) gewann er sicher mit 6:4, 6:4. Alexander Dresing hatte auf seinem Weg in das Endspiel deutlich mehr Mühe. So siegte er im Viertelfinale gegen Jonas Müller (TC Herford) nur knapp mit 6:7, 6:4, 10:2.
Einen weiteren Erfolg für den Bielefelder TTC schaffte Laurenz Corbinian Esser (Bielefelder TTC) im Herren B-Wettbewerb. Mit 6:4, 6:4 setzte er sich im Endspiel gegen Paul Burgschweiger (Mindener TK) durch.
Die Doppel-Konkurrenz der Herren befand sich fest in der Hand des SV Arminia Gütersloh. Jonas Rose und Alexander Roman Zastrow besiegten im Endspiel Christian Koch und Jannik Sorge mit 7:5, 6:3.

Damen 30
Die an Position zwei gesetzte Ute Schroeder (TC Herford) hat nach ihrem Bezirksmeistertitel in der Halle nun auch unter freiem Himmel den Damen 30-Wettbewerb für sich entschieden. Dabei bewies sie gleich in zwei ihrer drei Matches Nervesntärke. In der ersten Runde setzte sie sich mit 6:3, 6:7, 11:9 gegen Vanessa Franz (TC Kaunitz) durch. Das Endspiel gewann sie schließlich mit 1:6, 6:1, 10:8 gegen die ungesetzte Daniela Siekmann (TC Hiddenhausen). Die Hiddenhausenerin hatte sich zuvor im Halbfinale gegen die topgesetzte Jasmin Hirt (Gütersloher TC Rot-Weiß) mit 6:4, 3.6, 10:4 durchgesetzt.

Herren 30
Ein packendes Finale sahen die Zuschauer bei den Herren 30. Die beiden topgesetzten Akteure Christian Röhr (Blau-Weiss Halle) und Sergej König (TSG Herford) zeigten tollen Tennissport. Nachdem der Herforder den ersten Durchgang mit 7:5 für sich hatte entscheiden können, schaffte Christian Röhr mit 6:4 den Satzausgleich. Im Match-Tie-Break erwischte Sergej König den besseren Start, führte mit 5:2, doch sechs Punkte später lag Christian Röhr mit 8:5 vorn. Den ersten Matchball hatte dann aber doch Herforder beim Stand von 9:8. Am Ende hatte aber doch der topgesetzte Christian Röhr mit 11:9 die Nase vorn.

Alle Ergebnisse und notwendigen Informationen zu den Konkurrenzen finden Sie hier zum Download:
Damen A
Herren A
Damen 30
Herren 30
Damen B
Herren B
Damen Doppel
Herren Doppel
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2015 Damen und Herren
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2015 Damen 30 und Herren 30