Senioren-Bezirksmeisterschaften 2016

Zum zweiten Mal in Folge war Grün-Weiss Hiddesen Gastgeber der Tennis-Bezirksmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren. Während im letzten Jahr das Wetter Kapriolen schlug, konnten die Turnierverantwortlichen in Person von Waldemar Braun (Koordinator Sport des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe), Jens Middelberg (Sportwart von Grün-Weiss Hiddesen), Turnierleiter Antonius Luig und Oberschiedsrichter Hans-Joachim Eickholt das Turnier diesmal völlig problemlos über die Bühne bekommen. „Eine erfolgreiche Meisterschaft“, befanden sie und auch die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler, allen voran natürlich die neuen Titelträger. Bezirksmeister wurden Ute Schroeder (TC Herford, Damen 40), Philipp Pröbsting (Blau-Weiss Halle, Herren 40), Sybille Paul-Hambrink (Tennispark Bielefeld, Damen 50), Axel Dietrich (Rot-Weiß Geseke, Herren 50), Dieter Heitmann (TTC Verl, Herren 55), Ulrich Renneke (Rot-Weiß Salzkotten, Herren 60), Bernhard Hartmann (Grün-Weiss Hiddesen, Herren 65) und Dieter Denecke (Rot-Weiß Lage, Herren 80).

Spannend ging es vor allem am Finaltag zu, denn in vier der acht Konkurrenzen mussten die Finalisten in den Champions-Tie-Break. Am spannendsten war es bei den Herren 55: Dieter Heitmann konnte seinen Titel denkbar knapp verteidigen. 14:12 hieß es am Ende des Champions-Tie-Break für den Verler gegen Guido Matschulat (TC Kaunitz). Die gesetzten Spielerinnen und Spieler waren in sieben der acht Konkurrenzen am Ende obenauf – wenn auch nicht immer der topgesetzte Akteur gewann. Einzig Sybille Paul-Hambrink brach in diese Phalanx ein und siegte bei den Damen 50 als ungesetzte Spielerin.

Die Resultate auf einen Blick:
Damen-Einzel 40 – Gruppe A:
1. Ute Schroeder (TC Herford/Nummer 1 der Setzliste)
2. Jana Hanke (TV Espelkamp-Mittwald)
3. Jutta Pollmeier (TC Kaunitz)
Gruppe B:
1. Dagmar Hüsemann (TV Espelkamp-Mittwald/2)
2. Sigune Blase (TV Espelkamp-Mittwald)
3. Christiane Tecklenburg-Busche (TC Kaunitz)
Finale: Schroeder – Hüsemann 6:1, 6:0.

Herren-Einzel 40 – Viertelfinale: Holger Reinhold (TC SuS Bielefeld/Nummer 1 der Setzliste) – Olaf Meiners (TC Willebadessen 1978) 6:1, 6:4; Philipp Pröbsting (Blau-Weiss Halle/3) – Marcus Nöh (FC Stukenbrock) 6:2, 7:5; Georg Molinski (Blau-Weiß Sande/4) – Guido Volkhausen (SCV 1946 Neuenbeken) 6:1, 6:0; Jens Himmelmann (Grün-Weiß Paderborn/2) – Sascha Kollmeier (FC Stukenbrock) 6:3, 6:4.
Halbfinale: Pröbsting – Reinhold 3:6, 6:4, 10:8; Himmelmann – Molinski 6:1, 6:2.
Finale: Pröbsting – Himmelmann 1:6, 6:3, 10:3.

Damen-Einzel 50 – Viertelfinale: Sybille Paul-Hambrink (Tennispark Bielefeld) – Jutta Brandtmann (TC Herford/Nummer 1 der Setzliste) 6:1, 6:0; Daniela Wohlfromm (TC Kaunitz/3) – Ying Huang (Grün-Weiss Hiddesen) 3:6, 6:4, 10:1; Sabine Becker (TTC Verl) – Christine Schmitt (FC Stukenbrock/4) 5:7, 7:6, 6:4; Saskia Maas (Grün-Weiß Paderborn) – Ute Reichert (TC Blomburg/2) 6:4, 6:3.
Halbfinale: Paul-Hambrink – Wohlfromm 6:1, 6:0; Maas – Becker 3:6, 6:3, 10:8.
Finale: Paul-Hambrink – Maas 6:3, 6:3.

Herren-Einzel 50 – Viertelfinale: Axel Dietrich (Rot-Weiß Geseke/Nummer 1 der Setzliste) – Elmar Stassen (TC Bad Salzuflen) 6:1, 6:2; Rainer Schachtsiek (TSC Oberbecksen/4) – Frank Schnur (Rot-Weiß Lage) 6:2, 4:6, 10:7; Friedhelm Morawietz (Blau-Weiß Horn) – Bernd Gottsleben (Rot-Weiß Detmold) 6:3, 6:2; Michael Sprang (TSC Oberbecksen/2) – Marian Koloczek (Blau-Weiß 71 Delbrück) 6:2, 6:0.
Halbfinale: Dietrich – Schachtsiek 6:3, 6:2; Sprang – Morawietz 7:6, 6:4.
Finale: Dietrich – Sprang 6:0, 3:6, 10:7.

Herren-Einzel 55 – Viertelfinale: Dieter Heitmann (TTC Verl/Nummer 1 der Setzliste) – Michael Reum (Grün-Weiss Hiddesen) ohne Spiel an Heitmann; Giuseppe Carnovale (TC Blomberg/3) – Reiner Michalak (Rot-Weiß Detmold) 6:0, 6:0; Thomas Osburg (TV Erwitte 1951) – Heino Buschmann (Telekom Post SV Bielefeld/4) 6:3, 3:0, Aufgabe von Buschmann; Guido Matschulat (TC Kaunitz/2) – Andreas Filius (TuS Lipperreihe) 6:0, 6:2.
Halbfinale: Heitmann – Carnevale 6:1, 6:2; Matschulat – Osburg 6:3, 6:3.
Finale: Heitmann – Matschulat 2:6, 6:0, 14:12.

Herren-Einzel 60 – Viertelfinale: Werner Überdick (TC Willebadessen 1978/Nummer 1 der Setzliste) – Karl-Heinz Klocke (TC Brackwede) 6:1, 6:0; Rudolf Müller (Rot-Weiß Lage) – Erhard Höltke (TC Brackwede) 6:3, 6:3; H.-Ingo Lütkenhöner (Löhner TC Rot-Weiß) – Rainer Loyek (Blau-Weiß Herrentrup) 6:1, 6:1; Ulrich Renneke (Rot-Weiß Salzkotten/2) – Rainer Friedrich (Grün-Weiss Hiddesen) 7:5, 6:0.
Halbfinale: Überdick – Müller 6:3, 6:2; Renneke – Lütkenhöner 6:2, 6:4.
Finale: Renneke – Überdick 6:7, 6:1, 10:7.

Herren-Einzel 65 – Viertelfinale: Bernhard Hartmann (Grün-Weiiss Hiddesen/Nummer 1 der Setzliste) – Dietmar Moritz (Blau-Weiß Quelle) 6:0, 6:2; Ulrich Windmöller (Grün-Weiss Hiddesen) – Gert Korn (TC Bad Westernkotten) 6:1, 6:1; Heinz-Joachim Müller (Rot-Weiß Detmold) – Günther Renneke (DJK Mastbruch) 6:3, 6:4; Rainer Mohs (SuS Veltheim/2) – Karl-Heinz Chilla (TSV Oerlinghausen) 6:0, 6:0.
Halbfinale: Hartmann – Windmöller 6:3, 6:2; Mohs – Müller 6:1, 6:0.
Finale: Hartmann – Mohs 6:2, 6:2.

Herren-Einzel 80:
1. Dieter Denecke (Rot-Weiß Lage/Nummer 2 der Setzliste)
2. Joachim Fechler (Rot-Weiß Lage/1)
3. Hans Köhler (Rot-Weiß Lage)

Resultate sind unter folgendem Link nachzulesen:
https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche

Alle weiteren Informationen beinhaltet die Ausschreibung:
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2016 Senioren

Bezirksmeisterschaften 2016

Die Spielerinnen und Spieler des TC Blau-Weiss Halle drückten den 46. ostwestfälischen Tennis-Bezirksmeisterschaften der Damen, Herren, Damen 30 und Herren 30 auf der Anlage des TC Herford ihren Stempel auf. Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle, Damen LK 1-23), Christopher Koderisch (Blau-Weiss Halle, Herren LK 1-23) und Indira Schmerling (Blau-Weiss Halle, Damen LK 11-23) setzten sich in drei der fünf Konkurrenzen durch. Lukas Langer (TSG Kirchlengern, Herren LK 11-23) und Sven Kindermann (TuRa Elsen, Herren 30) trugen sich ebenfalls in die Siegerliste dieser Meisterschaften ein. Eine Siegerin Damen 30 gibt es in diesem Jahr leider nicht. Die Konkurrenz wurde abgesagt, da nur vier Spielerinnen gemeldet hatten.

Bevor die Sieger aber geehrt wurden, hatte die Turnierleitung in Person von Waldemar Braun (Koordinator Sport im Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe), Rene Braun (Referent für Staffelleitung im Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe), Marc Kuchenbecker (Sportwart des TC Herford) und Oberschiedsrichter Maik Kohl allerdings Schwerstarbeit zu leisten. Pünktlich mit Turnierbeginn setzte nämlich Aprilwetter der schlechteren Sorte ein. Viele Spiele mussten in Hallen der Region verlegt werden. Es grenzt fast schon an ein Wunder, dass die Titelkämpfe dennoch pünktlich mit dem Finaltag beendet wurden.

„Die Spielerinnen und Spieler haben mit nur wenigen Ausnahmen den Wetter-Gegebenheiten getrotzt und sehr gute Leistungen gezeigt. Spannende Matches waren keine Seltenheit. Wir können zufrieden mit diesen Bezirksmeisterschaften sein“, war Waldemar Braun nach der Siegerehrung erleichtert, aber auch zufrieden.

Damen
Ihren Titel bei den Damen (LK 1-23) verteidigte Franziska Kommer, allerdings hatte sie dabei mehr Mühe als ihr lieb sein konnte. Bereits im Viertelfinale machte Sabrina Baumgarten (Bielefelder TTC) der topgesetzten Hallerin das Leben mächtig schwer. Mit 6:7, 6:2, 10:7 erreichte Franziska Kommer das Halbfinale, in dem sie auf ihre Vereinskollegin Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) traf. Auch in diesem Match verlor die Vorjahressiegerin den ersten Satz, um sich am Ende jedoch mit 4:6, 6:2, 10:5 durchzusetzen. Drei glatte Zwei-Satz-Siege standen dagegen bei der an Position zwei gesetzten Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) zu Buche, die im Endspiel die Titelverteidigerin entthronen wollte. Daraus wurde allerdings nichts. Glatt mit 6:1, 6:4 setzte sich Franziska Kommer durch und wurde somit erneut und auch verdient Bezirksmeisterin.

In der Damen B-Konkurrenz (LK 11-23) war die an Position vier gesetzte Indira Schmerling das Maß aller Dinge. Die Hallerin gewann ihre vier Matches allesamt glatt in zwei Sätzen. So auch im Endspiel gegen die Nummer drei der Setzliste, Julia Ziebarth (TC Hiddenhausen). Die Hallerin siegte souverän mit 6:3, 6:2.

Herren
Der Routinier hat es den jungen Spielerinnen noch einmal gezeigt. Christopher Koderisch, topgesetzt, nahm die Favoritenrolle an und wurde ihr auch vollauf gerecht. Ohne Satzverlust sicherte sich der Haller den Titelgewinn. Im Endspiel setzte er sich mit 6:3, 6:4 gegen seinen Vereinskollegen Marek Flinner (Blau-Weiss Halle) durch. Dieser hatte im Halbfinale den dritten Haller Halbfinalisten Ramon Wagner (Blau-Weiss Halle) ausschalten können. Denkbar knapp gewann mit Marek Flinner die Nummer drei gegen die Nummer zwei der Setzliste: 6:2, 2:6, 11:9.

Acht Spieler zählten im Herren B-Wettbewerb (LK 11-23) zum Favoritenkreis, doch den Bezirksmeistertitel eroberte sich ein ungesetzter Akteur: Lukas Langer. Gleich zu Beginn des Turniers hatte er in Hendrik Paul-Hambrink (Tennispark Bielefeld) einen harten Gegner, doch der 6:4, 5:7, 10:6-Erfolg gab ihm Auftrieb. Im Halbfinale musste Lukas Langer noch einmal über die volle Distanz gehen, behielt aber erneut die Oberhand. Mit 6:3, 2:6, 10:6 besiegte er Kevin Kammann (TuRa Elsen). Das Endspiel gestaltete der Hiddenhausener dann ganz souverän. Mit 6:3, 6:3 setzte sich Lukas Langer gegen den an Position drei gesetzten Jorma Klebe (TuRa Elsen) durch, der zuvor den topgesetzten Patrick Gellhaus (Rot-Weiß Geseke) mit 6:2, 6:2 ausgeschaltet hatte.

Herren 30
Der Favorit gewann die Herren 30-Konkurrenz: Sven Kindermann (TuRa Elsen) blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Mit 7:6, 6:4 behielt der Neu-Elsener gegen den an Position sieben gesetzten Rene Braun (TSG Kirchlengern) die Oberhand.

Die Resultate ab Halbfinale im Überblick:
Damen-Einzel LK 1-23, Halbfinale: Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle/Nr. 1 der Setzliste) – Tanja Klee (Blau-Weiss Halle/ Nr. 4) 4:6, 6:2, 10:5; Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld/Nr. 2) – Katharina Jakub (Bielefelder TTC) 6:3, 6:0.
Finale: Kommer – Poltrock 6:1, 6:4.

Herren-Einzel LK 1-23, Halbfinale: Christopher Koderisch (Blau-Weiss Halle, Nr. 1 der Setzliste) – Jonas Müller (TC Herford) 6:1, 6:2; Marek Flinner (Blau-Weiss Halle, Nr. 3) – Ramon Wagner (Blau-WeissHalle/Nr. 2) 6:2, 2:6, 11:9.
Finale: Koderisch – Flinner 6:3, 6:4.

Damen-Einzel LK 11-23, Halbfinale: Julia Ziebarth (TC Hiddenhausen/Nr. 3 der Setzliste) – Carolin Dedek (Rot-Weiß Lage/Nr. 1) 6:3, 6:2; Indira Schmerling (Blau-Weiss Halle/Nr. 4) – Mia Victoria Höddinghaus (Blau-Weiss Halle) 6:1, 6:2.
Finale: Schmerling – Ziebarth 6:3, 6:2.

Herren-Einzel LK 11-23, Halbfinale: Jorma Klebe (TuRa Elsen/Nr. 4 der Setzliste) – Patrick Gellhaus (Rot-Weiß Geseke/Nr. 1) 6:2, 6:2; Lukas Langer (TSG Kirchlengern) – Kevin Kammann (TuRa Elsen) 6:3, 2:6, 10:6.
Finale: Langer – Klebe 6:3, 6:3.

Herren 30-Einzel, Halbfinale: Sven Kindermann (TuRa Elsen/Nr. 1 der Setzliste) – Oliver Mingers (Gelb-Weiß Bielefeld/Nr. 6) 6:2, 6:1; Rene Braun (TSG Kirchlengern/Nr. 7) – Marcel Knust (TSG Kirchlengern/Nr. 5) 6:2, 6:3.
Finale: Kindermann – Braun 7:6, 6:4.

Alle Ergebnisse und die Ausschreibungen – hier zum Download:
Bezirksmeisterschaften 2016 – Damen LK 1-23
Bezirksmeisterschaften 2016 – Herren LK 1-23
Bezirksmeisterschaften 2016 – Damen LK 11-23
Bezirksmeisterschaften 2016 – Herren LK 11-23
Bezirksmeisterschaften 2016 – Herren 30
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2016 Damen und Herren LK 1-23
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2016 Damen und Herren LK 11-23
Ausschreibung Bezirksmeisterschaften 2016 Damen 30 und Herren 30